Weltladentag 2014: MENSCH.MACHT.HANDEL.FAIR

Eingebettet in die Kampagne "Arbeits- u. Menschenrechte in inter- nationalen Lieferketten" von Weltladendachverband u. Forum Fairer Handel stand der Weltladentag 2014 unter dem Motto "Mensch. Macht.Handel.Fair.". U.a. sollte dieser Tag auf die Auswirkungen von Machtkonzentrationen im Lebensmitteleinzelhandel aufmerksam machen - denn 90 % des deutschen Lebensmittelmarktes werden von nur fünf Supermarktriesen beherrscht. Das Oligopol aus Edeka, Rewe, Metro, Lidl und Aldi hat starke Auswirkungen auf Produzenten, Lieferanten und Verbraucher. Dabei spielen vor allem Arbeits- und Menschenrechtsverletzungen in der gesamten Produktionskette eine große Rolle. Die Kampagne wird sich für die Änderung der Einkaufs- politik der fünf Großen und die Einhaltung von sozialen und ökolo- gischen Standards einsetzen. Neben einer Probieraktion gab es bei uns zu diesem Anlass auch einen konsumkritischen Stadtrundgang.

Benefizkonzert brachte 230 € Spenden

Das von la tienda am 10.08. veranstaltete Benefloßkonzert hat viele Interessierte ins SpecOps gelockt. Neben musikalischer Unterhaltung sollte der Abend auf die prekäre Situation von Flüchtlingen in Deutschland aufmerksam machen sowie Spenden für die große Fluchtschifftour der Band "Strom & Wasser" einbringen. Gemeinsam mit Flüchtlingsfrauen ist die Band seit Juli auf Flößen von Bayern bis Berlin unterwegs, um in den Städten Konzerte für und vor allem mit Flüchtlingen zu geben. Da das Projekt nur durch Spenden realisiert werden kann, hat sich die Projektcrew sehr über den Beitrag gefreut. Ein herzliches Dankeschön an das Orgateam von la tienda, Joachim Bothe von der GGUA, das Specops und ganz besonders an die Musiker (Das Schliep, Morina Miconnet, Kaum Jemand & Hans Vogel sowie die Band Salip) und natürlich alle fleißigen Geldspender!

Kaffekollektiv Aroma Zapatista

Im Rahmen unserer Bildungsreihe wurde im August das Kaffeekollektiv und der Kaffee Aroma Zapatista vorgestellt, als Beispiel für faire, aber nicht zertifizierte Produkte. Das Kaffeekollektiv Aroma Zapatista eG ist ein selbstverwalteter Kol- lektivbetrieb aus Hamburg. Zentrale Punkte ihrer Arbeit sind der solidarische Handel mit zapatistischem Kaffee und die direkte Unterstützung der zapatisti- schen, selbstverwalteten Strukturen in Chiapas / Mexiko sowie die kritische Aus- einandersetzung mit bestehenden Arbeits- und Wirtschaftsstrukturen und die praktische Umsetzung von Alternativen. 

Dorit Siemers vom Kaffeekollektiv Aroma Zapatista berichtete mit zahlreichen Bil- dern über den solidarischen Kaffeehandel mit den zapatistischen Kooperativen: Wie funktioniert der solidarische Kaffeehandel? Wie sind die zapatistischen Ko- operativen organisiert? Wo gibt es Unterschiede zu klassischen "fairen" Kaffeean- bieterInnen? All dies wurde in einem sehr interessanten Vortrag beantwortet. Eine ausführliche Zusammenfassung finden Sie hier.

Die monatlich stattfindende Bildungsreihe wird gefördert durch die Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW und das Bistum Münster.

"Ich bin fairer Handel" - Faire Woche 2014

Die Faire Woche ist ein bundesweiter Aktionszeitraum rund um das Thema Fairer Handel (der genaugenommen zwei Wochen läuft). Anlässlich der Fairen Wochen haben wir vom 12.-27-09. täglich verschiedene Produkte zum Probieren angebo- ten. Außerdem lief wieder unsere große Losaktion, die vielen unserer KundInnen eine gößere oder kleinere Überraschung beschert hat...

Darüber hinaus gab es am 23.09. bei uns im Laden einen sehr anschaulichen  Vortrag zum Thema Smartphone-Herstellung und FairPhone. Eine inhaltliche Zusammenfassung finden Sie in Kürze hier.

la tienda bei facebook